Freitag, 12. Februar 2010

Liveübertragung vom Web 2.0 Seminar der Bundeszentrale für politischen Bildung: Potentiale, Akteure, Methoden


Hattingen 8.-10.2.2010 - make.tv überträgt Teile der Fachtagung des Runden Tisches in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung.

„Offen, transparent und partizipatorisch“ nannte Barack Obama seine Präsidentschaftskampagne und stellte fest, dass diese Werte „hochkompatibel sind mit der Kultur des Internets.“ „Auch mit den Idealen der politischen Bildung!“, möchten wir ergänzen.
Die Idee, dass die Verbreitung des Internets große Chancen für Demokratie, Freiheit und Partizipation mit sich bringt, ist fast so alt wie das Internet selbst. Aber erst jetzt, mit der zunehmenden Verbreitung des Web 2.0 wird der Anspruch greifbar. Tatsächlich wird der Begriff Demokratiekompetenz hier mit Leben gefüllt. Unter Einsatz von Werkzeugen des Web 2.0 zeigen sich verstärkt sowohl neue Formen der politischen Partizipation und des gesellschaftlichen Engage- ments als auch eine Veränderung traditioneller Prozesse und Strukturen.

Interessante Vortäge, wie der des Vorstandsmitglieds padeluun vom FoeBuD e.V., wurden für zahlreiche online Zuschauer live uns Netz gestreamt.


Dienstag, 2. Februar 2010

Gesicherte Zukunft für make.tv

Nach ein paar Monaten der Ungewissheit ist die Zukunft der make.tv Plattform nun wieder nachhaltig und langfristig gesichert. Die Internet-Agentur dimensional hat make.tv gekauft und wird die Plattform und das Produkt durch die neu gegründete Firma SMT GmbH weiter fortführen.

Die SMT - Streaming Media Technologies GmbH beschäftigt nahezu das gesamte Entwicklungsteam von make.tv weiter.

Den bestehenden Kunden der Agentur dimensional werden nun in Zukunft auch individuelle Applikationen auf Basis der make.tv Technologie angeboten. Durch diesen doppelten Effekt kann sowohl die Plattform make.tv als auch das Produkt-Portfolio an individuellen Lösungen sukzessive ausgebaut werden.

Die Geschäftsführung der SMT wird doppelt besetzt. Georg Lenzen, Gründer und ehemaliger technischer Leiter von make.tv ist für die operative Führung verantwortlich. Andreas Jacobi, Geschäftsführer von dimensional übernimmt Finanzen und Sales.

Derzeit werden auf make.tv bereits ca. eine Millionen Videos im Monat abgerufen. Die Anzahl der zahlenden Kunden steigt kontinuierlich. Die erste individuelle Kundenlösung auf Basis von make.tv wurde bereits in Version 1 umgesetzt: Eine Online-Schulungssoftware für interaktive Seminare. In Planung befinden sich diverse weitere Projekte.


Auch in der Kern-Anwendung, dem make.tv Studio und Player, wird sich make.tv weiter an den Bedürfnissen der Kunden orientieren und Tools für unkompliziertes Produzieren von Live- und On-Demand Inhalten im Internet bereitstellen. Die Überschrift des neuen make.tv Gesamtkonzepts heißt hier: Alles wird einfacher! Das bedeutet konkret, dass sowohl für den professionellen- als auch für den Amateur-Producer ein noch schnellerer und unkomplizierterer Einstieg in die Produktion mit make.tv ermöglicht wird. Als Erweiterung für diese "einfachen" Produktionen kommen neue Tools wie der Online-Video-Encoder, die Simple-Show-Control sowie der Channel-Encoder zum Einsatz, die innerhalb des kommenden Monats online gehen werden. Unter bestimmten Umständen bedeute dies sogar, dass bei der Produktion einfacher Inhalte auf die Benutzung des make.tv Studios, mit seinem großen Feature Umfang, in erster Instanz ganz verzichtet werden kann. Das Studio kann aber jederzeit dazu geschaltet werden, wenn die Ansprüche an die Produktion steigen.